International Concert Brass Soloists

International Concert Brass Soloists is a quintet of brass musicians who, as the name says, have already been soloists on an international level.

In February 2005 this quintet was formed but we did not just want to form a brass quintet with musicians who play to a high musical standard. We wanted more. For this reason it is very important for us that we get along very well with each other and that we share certain ideas about music and life. Only in this way is it possible to maintain a constant, teamwork-orientated group.

In our opinion, the aim of making music should not only be to play the right notes but above all to revive the notes on the music sheets so that music finds its way to the hearts of the auditors. We can only reach this aim if all musicians work together and play their instrument with passion.

We are very pleased to have played at a variety of events for different audiences and to have delivered the joy of music to many people. According to that we have a wide repertoire which can be adapted to every occasion.

André Schüpbach wurde in Thun geboren. Seine musikalische Ausbildung in Trompete durchlief er am Konservatorium für Musik in Bern, wo er das Lehr- und das Orchesterdiplom erwarb und 1990 mit dem höheren Studienausweis abschloss.Sein Studium setzte er am Konservatorium Fribourg in der Klasse von Jean François Michel fort. Zwei Jahre später wechselte er in die Solistenklasse von Dr. Edward H. Tarr mit der zusätzlichen Ausbildung in Barocktrompete an der Scuola Basiliensis.Er hat ferner Meisterkurse bei Thomas Stevens, Pierre Thibaud, Allen Vizzutti, Arturo Sandoval, Anthony Plog und Malte Burba besucht.Nebst solistischen Auftritten mit Orchester und Orgel spielt er als fixer Solotrompeter im Berner Kammerorchester, im Orchester der Thuner Seespiele und im Orchester Opus Bern. Zudem hat er Lehraufträge an der Musikschule des Konservatoriums Bern sowie an der Musikschule Gürbetal.

Adrian Schneider schloss sein Trompetenstudium 1999 bei Prof. Markus Würsch in Bern ab.

Parallel zu seinem Studium genoss er Privatunterricht im Fach Dirigieren bei Andreas Spörri.

Nach einigen Jahren als freischaffender Trompeter und Dirigent und einer Anstellung als Assistenz Professor an den Musikhochschulen in Bern und Luzern wurde Adrian als Solotrompeter zum Beijing Symphony Orchestra in China berufen. 

Während der folgenden 14 Jahren im Reich der Mitte war er neben seiner Arbeit als Orchestermusiker Professor für Trompete und Kammermusik am China Conservatory in Beijing und Artistic Director des Dunshan Symphonic Wind Orchestra.

Seit seiner Rückkehr in die Schweiz arbeitet Adrian wieder als freischaffender Musiker, bleibt China jedoch als ständiger Gastdirigent des Zhejiang Symphony Orchestra end verbunden.

Henryk Kalinski stammt aus Polen und studierte in Warschau. Er ist Gewinner mehrerer Internationaler Wettbewerbe, wie z. B. des Genfer Musikwettbewerbes. Er war langjähriger Solohornist des Polnischen Kammerorchesters und des Radio-Sinfonieorchesters Basel und spielte bis 2016 im Sinfonieorchester Basel. Er wirkte mit bei Konzerten und Tourneen in Europa, den USA, Mittelamerika, Australien und dem Fernen Osten. Er hat die Mozart-Horn

konzerte und kammermusikalische Werke in unterschiedlichen Formationen auf CD eingespielt.

Dirk Amrein , Gründer der International Concert Brass Soloists studierte in Basel bei Heinrich Huber , Köln bei MIchel Becquet  und London bei Dennis Wick. Weitere Studien führten ihn zu Branimir Slokar ; Joseph Alessi ; Malte Burba , Edward H. Tarr . Er spielte unter den bedeutensten Diirgenten unserer Zeit und arbeitete mit den bedeutensten Komponisten. Das Duo mit Jürg Henneberger tourte rund um den Globus.Er führte über 100 Uraufführungen durch, fühlt sich aber als Crossover Artist with no limits in allen Stilen zuhause.

Heléne Berglund studierte Tuba an der Musikhochschule Göteborg bei Morten Agerup und in Basel bei George Monch.

Sie war mehrere Jahre Kammer- und Orchestermusikerin unter anderem an den Opernhäusern Stockholm und Göteborg und im Schwedischen Radiosymphonieorchester. Heléne Berglund wurde schon früh mit internationalen Auszeichnungen als Tubasolistin bedacht.

Seit 1997 lebt sie in Basel und spielt in verschiedenen Orchestern und Ensembles. Sie ist auch als Musikpädagogin und Dirigentin tätig.